Französisch

Informationen zum Fach Französisch am Hansa-Gymnasium.

Schulcurricula

Informationen zum Unterrichtsfach Französisch

Neben Englisch als internationaler Verkehrssprache hat Französisch als Sprache unserer europäischen Nachbarn Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz eine besondere Bedeutung. In kurzer Zeit ist man in Ländern, in denen französisch gesprochen wird und man seine Sprachkenntnisse anwenden kann.
Auch die engen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich, unserem wichtigsten europäischen Partner, sprechen für die Kenntnis der französischen Sprache und Kultur. Mehr als eine halbe Million Deutsche arbeiten für französische Firmen. Französisch als Fremdsprache eröffnet gute berufliche Perspektiven.
Durch Reisen und fortschreitende Globalisierung ergeben sich zunehmend Kontakte zu frankophonen Ländern innerhalb und außerhalb Europas (Afrika, Kanada).
Der Französischunterricht vermittelt die sprachlichen Voraussetzungen und die interkulturellen Kompetenzen, die die SchülerInnen zur Kommunikation in der frankophonen Welt benötigen. Er gibt Einblick in die Vielfalt der Lebenswirklichkeiten und fördert die Bereitschaft, anderen kulturellen Verhaltensmustern und Wertesystemen offen und tolerant zu begegnen sowie die eigenen Haltungen und Einstellungen kritisch zu hinterfragen.

Französisch wird im am Hansa-Gymnasium als zweite Fremdsprache ab Klassenstufe 6 unterrichtet. Im Allgemeinen werden klassenübergreifend zwei Französischkurse eingerichtet.
Ab Klassenstufe 8 kann das Fach im Rahmen der Differenzierung auch als 3. Fremdsprache bgewählt werden (in Kooperation mit der Königin-Luise-Schule).
In der Oberstufe kann Französisch als fortgeführte Fremdsprache als Grundkurs. 

Unterrichtsinhalte und –methoden

  • Bildungsserver Learline
    Unterrichtsinhalte und –methoden in der Sekundarstufe 1 orientieren sich am Kernlehrplan, der dem Bildungsserver learn:line NRW entnommen wurde.

Welche Kompetenzen vermittelt der Französisch-Unterricht?

Der Französischunterricht zielt darauf ab, den Schülern vielfältige Kompetenzen zu vermitteln. Das Fundament für die unterschiedlichen Kompetenzen ist die Sprachkompetenz, die Beherrschung der sprachlichen Mittel (Grammatik, Lexik, Orthographie, Phonologie). Im Bereich der Grammatik spielen  entdeckende, zur Reflexion führende Lernformen eine wichtige Rolle. Das selbstentdeckende Lernen durch Einsicht (bei abnehmender Lehrersteuerung) trägt wesentlich zur Entwicklung von Sprachlernkompetenzen bei, die eine Grundlage für die Ausbildung von  Lernstrategien sind (lebenslanges Lernen). Im Übungsbereich werden vielfältige Übungsformen eingesetzt, die auch der Differenzierung des Lernens Rechnung tragen.
Hinzu kommen methodische (Umgang mit Texten, Lern-und Arbeitstechniken, Präsentationskompetenz) und interkulturelle (soziokulturelles Wissen, Empathie- und Kritikfähigkeit, Bewusstmachung von Werten) Kompetenzen.
Im Vordergrund stehen die kommunikativen Fertigkeiten (Hör-/Sehverstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben, Sprachmittlung). Diese werden u.a. in Verbindung mit kooperativen Lernformen, die besonders kommunikationsfördernd sind, trainiert. 

Mit welchen Medien wird gelernt?

In der Sekundarstufe 1 basiert der Unterricht auf dem Lehrwerk À plus 1 –Nouvelle Édition des Cornelsen Verlags, das sich an den Standards des Kernlehrplans sowie den Referenzniveaus des GeR (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen) orientiert und die neuesten didaktischen und methodischen Erkenntnisse berücksichtigt. Das Lehrwerk nutzt besonders im Anfangsunterricht die alterspezifische Bereitschaft für Rollenspiele. Es enthält Diagnose- und Förderelemente sowie vielfältige Differenzierungsaufgaben. Der Stoff der einzelnen Lektionen orientiert sich jeweils an Lernaufgaben (nicht an Grammatik). Das Schülerbuch wird ergänzt durch Zusatzmaterialien wie Arbeitsheft (Carnet d'activités mit Selbstlernprogramm), Grammatikheft, Klassenarbeitstrainer, Vokabeltaschenbuch und Vokabeltrainer auf CD-ROM.

Gibt es weitere Angebote über den Französich-Unterricht hinaus?

Ab der Jahrgangsstufe 7 können die Schüler an einer DELF-AG teilnehmen.
Es werden jeweils eine AG für die Sekundarstufe 1 und die Sekundarstufe 2 angeboten, die auf den Erwerb eines französischen Sprachzertifikats vorbereiten. Das Zertifikat kann in einzelnen Modulen erworben werden und wird vom französischen Ministère de L'Éducation Nationale vergeben.