Oberstufenchor nimmt am ARD-Händel-Experiment teil

Wir, der Oberstufenchor des Hansa Gymnasiums, hatten die Chance, im WDR Funkhaus mit anderen Schulchören den größten Schulchor NRWs zu bilden und die Bigband eines Brühler Gymnasiums beim ARD-Händel Experiment zu begleiten.

Natürlich nahmen wir diese Möglichkeit begeistert an und begannen sofort zu proben. Als Herr Schmitz-Malburg vom WDR Runfunkchor uns besuchen kam, war er begeistert von der Arbeit, die wir im Vorfeld bei der Einstudierung der Chorstücke geleistet haben. Dann war es bald soweit: Der Tag der Liveaufzeichnung war da.

Als wir beim Funkhaus ankamen, waren wir alle mehr oder weniger aufgeregt. Als schließlich unser Chor vollzählig war und wir das Funkhaus betraten, ging alles Schlag auf Schlag. Wir legte unsere Taschen und Mäntel ab, dann kam die große Nachricht: der
Schulchor des Hansa-Gymnasiums darf neben der Bigband auf der großen Bühne performen. Natürlich trug das nicht gerade dazu bei, die Aufregung zu lindern, aber wir fühlten uns alle geehrt, diese Möglichkeit zu erhalten.

Nachdem wir die Stücke noch einmal durchgegangen sind, hatten wir eine Pause, nach der es
auch schon sofort mit der Liveübertragung losging. Alle waren auf Position, die Musikinstrumente waren bereit gespielt zu werden, als die Anmodereration begann. Die Scheinwerfer leuchteten hell, die Aufregung war als knisternde Ekstase im Raum zu
spüren. Dann kam das Signal an uns: „Spielt!“ Und los ging es. Halleluja, von Händel, aus über 300 Kehlen in einer Swingversion.
Die Bigband spielte großartig und ich will nicht eingebildet erscheinen, aber auch wir haben unsere Sache gut gemacht. So schnell wie der Auftritt begann war er auch wieder vorbei. Der größte Schulchor des Westens und die Bigband sahen sich dann zusammen noch die restliche Liveaufzeichnung an.

Obwohl an diesem Tag nicht alles so lief, wie es geplant war, hat es dennoch Spaß gemacht und es war eine sehr tolle Erfahrung, mit einer Bigband live im Fernsehen aufzutreten. Und an dieser Stelle möchte ich gerne im Namen des ganzen Chores Herrn Eles danken, der uns immer unterstützt und mit uns arbeitet, egal wie unkonzentriert und unaufmerksam wir sind. Vielen Dank, dass Sie unseren Schulchor schon so lange so fantastisch leiten. Und natürlich Danke ich auch dem WDR, dass wir immer wieder die Chance haben, mit dem Rundfunkchor an großartigen Projekten zu arbeiten.

(Paula Fee Schirmer, Schülerin)

Videoaufzeichnung des Auftritts

  • Link zur WDR-Mediathek
    Bei ungefähr Minute 4:30 beginnt die Swing-Version des Händelschen "Hallelujah" der West-Schulchöre und der Hansa-Chor bildet dabei den Bühnenchor.