Mittelstufe

Jahrgangsstufen 7 bis 9

Wahlpflichtunterricht (Differenzierung)

Der Wahlpflichtunterricht (Differenzierung) umfasst in den Stufen 8/9 alle vier Aufgabenfelder (Sprachen, Literatur/Kunst, Gesellschaftswissenschaften, Mathematik/ Naturwissenschaften):

  • Französisch (in Kooperation mit der Königin-Luise-Schule)
  • Spanisch

Im Hansa-Gymnasium wird Spanisch sowohl als Wahlpflichtfach in der Mittelstufe als auch als neueinsetzende Fremdsprache in der Oberstufe angeboten. Das Ziel des Mittelstufenunterrichts Spanisch ist, die Schüler und Schülerinnen zu befähigen, sich in Alltagssituationen in Spanien und Lateinamerika sprachlich und landeskundlich angemessen zu verhalten. Neben den klassischen Methoden des Spracherwerbs (Vokabelarbeit, Textanalyse, Grammatikerschließung) legen wir auch großen Wert auf freiere Unterrichtsformen (Theaterspiel, Projektarbeit, verschiedene Exkursionen).

Weltkultur - Geschichte des privaten und öffentlichen Lebens

Themen- und Konzeptbereiche

Das Konzept dieses Kurses basiert auf dem Lernbereich Kultur/Kulturgeschichte und zielt auf Erfahrung und praktische sowie theoretische Auseinandersetzung in aktuellen und traditionellen Bezügen. Dabei werden die in den Klassen 5 bis 7 erlernten Kompetenzen in den Bereichen Literatur / Kunst / Musik / Film / Geschichte / Projektarbeit integrativ erweitert. Die Themenbereiche erwachsen aus den interkulturellen Interessen der Schülerinnen und Schüler.

Stufe 8

  • Themenbereiche
    Themenschwerpunkte werden aus verschiedenen Kulturbereichen in ihrer historischen und aktuellen Entwicklung und Präsentationsform abgeleitet (zum Beispiel literarische Strömungen und Werke / Theaterformen / Lebensformen im privaten und öffentlichen Bereich). Dabei werden die Schüler/Innen theoretisch und gestalterisch einen Einblick in die epochalen Zusammenhänge erhalten. Zum Beispiel lassen sich anhand selbst entwickelter Rollen, in Anlehnung an ausgewählte Texte (szenisch, lyrisch, episch) aus verschiedenen Epochen (vom Mittelalter bis zur Neuzeit) und verschiedenen Kulturen und Ländern, Lebensbereiche erfahren und präsentieren.
  • Arbeitsmethoden
    Der Schwerpunkt liegt auf der angeleiteten, praxisbezogenen Arbeit. In der Praxis wird mit dem Kurs ein Interessenschwerpunkt festgelegt, mit dem gezielt auf Rollen-, Text- oder andersartig gestaltete Präsentationen hingearbeitet wird. Die theoretische Arbeit bezieht den Blick auf Text-, Bild- und Tonmaterial mit ein. Die Schüler/Innen lernen auf spielerischer und experimenteller Ebene die wesentlichen Aspekte der Epochenumbrüche in Bezug auf kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen kennen. In Einzel- oder Teamarbeit werden die Erkenntnisse und Erfahrungen schriftlich und gestalterisch umgesetzt.

Stufe 9

  • Themenbereiche
    Themenschwerpunkte leiten sich aus dem aktuellen Kulturleben (regional und überregional) und der eigenen Erfahrungswelt im Umgang mit Kultur und Gesellschaft ab. Zum Beispiel dient die Kulturstadt Köln in allen Alltags-, Kultur- und Arbeitsbereichen als Folie für die im ersten Halbjahr zu entwickelnden Präsentationen. Der eher regional konzentrierte Blick soll dann (im 2. Halbjahr) auf regional übergreifende oder auch internationale Projekte im Kulturbereich bezogen und erweitert werden.
  • Arbeitsmethoden
    Die Schülerinnen und Schüler beobachten, verarbeiten und kommentieren Kulturumfeld und Kulturprojekte, um daraus selbstständig Themen und Arbeitsformen für die praktische und theoretische Arbeit ableiten zu können. Ziel ist die selbstständig entwickelte und präsentierte Projektarbeit (einzeln und im Team). Auf theoretischer Ebene werden Methodenkompetenzen erweitert und überprüft (z.B. Konzeptentwicklung / Interviewtechnik / selbstständiges Entwickeln komplexerer Präsentationsformen).
  • Leistungsnachweise
    Pro Halbjahr werden 2 Klausuren geschrieben, wobei eine bevorzugt durch eine praktische Arbeit oder Präsentation ersetzt wird.

Politik/Wirtschaft

Im Differenzierungsbereich Politik/Wirtschaft werden die Schülerinnen und Schüler in überwiegend projektorientierten Unterrichtsformen an ausgewählte Inhalte aus den gesellschaftswissenschaftlichen Teildisziplinen Politik/Wirtschaft (Leitfach) sowie Erdkunde und Geschichte herangeführt.

  • Der fachübergreifende Ansatz soll Wechselwirkungen und Zusammenhänge über die Fächergrenzen hinaus verdeutlichen.
  • Computergestützte Lernmethoden, die regelmäßige Einbeziehung außerschulischer Partner (zum Beispiel Sk–Stiftung Jugend & Medien, Uni Köln, GenRe) sowie der regionale Bezug der Inhalte und die Methode des "Lernen vor Orts" sollen eine Produkt- und Handlungsorientierung ermöglichen und einen möglichst starken Schülerbezug zu den Thematiken erzeugen.
  • Darüber hinaus ist der Differenzierungsbereich Politik/Wirtschaft stets offen für eine an aktuellen Themen orientierte Unterrichtsgestaltung.

Die inhaltlichen Bezugspunkte der Themen sind u.a. Menschenrechte, nachhaltige Entwicklung, Migration, Kölner Stadtkultur, Globalisierung.

Naturwissenschaften

Neu eingerichtet ist seit dem Schuljahr 2007/08 das Fach Naturwissenschaften, das im Differenzierungsbereich der Stufen 8 und 9 das bisherige Fach "CIN" (Computereinsatz in den Naturwissenschaften) ablöst. Die Unterrichtkonzeption ist projektorientiert; konkrete Anwendungsprobleme verdeutlichen die Vernetzung der naturwissenschaftlichen Disziplinen und ihre methodischen Vorgehensweisen. Der Einsatz des Computers ermöglicht die Erfassung, Auswertung und Darstellung von Messdaten.

Elterninformation

Für den siebten Jahrgang findet im 2. Schulhalbjahr eine Veranstaltung statt, in der Eltern und Schülerinnen und Schüler detailliert über die Unterrichtsinhalte der neuen Fächer informiert und bezüglich der Wahl beraten werden.