Liebe Hanseatinnen und Hanseaten,

gemeinsam haben wir das Schuljahr 2019/2020 bewältigt – ein wahrhaft besonderes Jahr.
Immerhin ist es gelungen, fast alle Schülerinnen und Schüler so über das Sommerhalbjahr zu bringen, dass sie im kommenden Jahr erfolgreich in der nächsthöheren Stufe weiterlernen können.

Corona hat viele Probleme zugedeckt, andere aufgedeckt und uns, während wir darauf verzichten mussten, deutlich gezeigt, wie wertvoll menschliche Nähe und täglicher Umgang miteinander sind.

Es hat auch gezeigt, wie schwierig es ist, zuverlässig zu planen. Dies ist allerdings keine neue Erkenntnis. Schon die alten Römer wussten, dass Planung eine nahezu aussichtslose Angelegenheit ist (auch wenn sie keineswegs der Auffassung waren, dass man planlos dahinleben sollte!):
„Wie töricht ist es, Pläne für das ganze Leben zu machen, da wir doch nicht einmal Herren des morgigen Tages sind“. (Seneca)

So ähnlich ergeht es jetzt uns, wir haben monatelang nur „auf Sicht“ geplant, und wenn auch für den Schuljahresbeginn Normalbetrieb offiziell vorgesehen ist, kann ein Wiederaufflammen der Pandemie in unserem Land unsere Planung von heute auf morgen zunichtemachen.

Ich hoffe aber sehr auf ein halbwegs normales nächstes Schuljahr, mit täglichem Präsenzunterricht, Theateraufführungen, und Landheimfahrten (zumindest im zweiten Halbjahr).

Wie immer gibt es personellen Wechsel am Hansa:
Frau Kapelle, Frau Stevens, Herr Dr. Jasper und Herr Menge haben die Schule gewechselt, und wir wünschen allen ein wunderbares neues Arbeitsfeld. Auch Herr Dr. Brandenburg wird uns verlassen. An alle vielen Dank für ihre Arbeit am Hansa!

Im kommenden Schuljahr werden Herr Graser (M, Ph, Rückkehrer aus dem Auslandsschuldienst) und Frau Splettstoeßer (Bio, E) unser Team verstärken, Frau Mommer wird aus der Elternzeit zurückkehren.

Sehr herzlich verabschieden wir uns von unserem Abiturjahrgang und sind auf der anderen Seite glücklich, 93 neue Hanseatinnen und Hanseaten in die Stufe 5 aufnehmen zu können.

Nun bleibt mir noch, allen, die aktiv und kritisch mitgearbeitet und mitgestaltet haben, zu danken und erholsame Sommerwochen zu wünschen!

Ihre

Erika Nausester-Hahn